Ein freundliches Hallo

Hier kann sich jeder persönlich präsentieren


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 144
Beitrag 21. Dez 2013 18:03
Admin Benutzeravatar
Admin
Admin||

Beiträge: 24
Geschlecht: männlich

Einer muss dann ja mal den Anfang machen. :smileymania_at_18738:

Durch eine verschleppte Grippe im Oktober 1999 wurde die DCM Erkrankung bei mir festgestellt.

Leider war die Behandlung in unserem örtlichen Krankenhaus nicht gerade besonders und es fehlte auch an der Richtigen Aufklärung und Information über das Krankheitsbild. :(

Mit diversen Medikamenten die mir nicht besonders gut bekamen wurde ich dann entlassen.

In den nächsten Monaten folgten immer wieder Krankenhausaufenthalte und Arztbesuche.

Dies war eine besonders schwere Zeit, mir ging es mehr schlecht wie recht. Eine richtige Berg- und Talfahrt. :?

Durch die starke Unterstützung meiner Familie gelang es mir, den Kopf nicht ganz in den Sand zu stecken. :)

Im Jahr 2002 verschlechterte sich mein Zustand so sehr das durch eine Kardiale Resynchronisationstherapie (CRT) meine Lebensqualität wieder verbessert werden konnte. :D

Mein Zustand blieb dann einige Jahre stabil aber leider ab 2010 nahm die Herzschwäche wieder einen progredienten Verlauf. :boys_0137:

Eins muss ich der ganze Geschichte aber noch vorausschicken, in den letzten Jahre habe ich mich auch nicht geschont. Fast wieder ein Leben geführt wie vor der Erkrankung, kaum körperlich geschont, die Vorzeichen Anfang 2009 ignoriert. :roll:

Allerdings sagten mir die Ärzte auch, das sich die Herzschwäche so oder so früher oder später verschlechtert hätte.

Im August 2012 wurde vom Krankenhaus in Erwägung gezogen ob ich für ein Linksherzunterstützungssystem in Frage komme da Spenderherzen leider sehr selten sind.

Voruntersuchungen wurden gemacht, Schluckecho, Herzkatheter, Zahnstatus geprüft, Hals-Nasen-Ohren usw.
Alle anderen Organe soweit ok.

Dann im Dezember 2012 Zusammenbruch ab ins Krankenhaus.
Im Januar 2013 dann Implantation eines Linksherzunterstützungssystem der Firma HEARTWARE.
:jc_link: http://www.youtube.com/watch?v=v8aIeoHXTMw

Danach Reha, mein Zustand und die Leistungsfähigkeit hat sich bisher sehr verbessert.

Ist natürlich Gewöhnungsbedürftig mit so einem Gerät umzugehen aber immer noch besser als in einer dunkeln Kiste zu liegen. ;)
Bericht über meine Erfahrungen mit dem LVAD-System unter dem Thema Kunstherz.

Jetzt auch HTX Listung.
Bin mal gespannt wie es weitergeht in den nächsten Jahren. :glueck:

Zurück zu "Mitgliedervorstellung"


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast
cron